Kevin Costner Baumgartner

Spread the love
Kevin Costner Baumgartner
Kevin Costner Baumgartner

Kevin Costner Baumgartner – Der Schauspieler, Produzent und Regisseur Kevin Michael Costner wurde am 18. Januar 1955 in Lynwood, Kalifornien, geboren. 1990 erhielt er den Oscar für den besten Film und den besten Regisseur für seine Arbeit an dem Western-Epos Der mit dem Wolf tanzt.Kevin Costner wurde als Sohn der irischen Sozialarbeiterin Sharon Rae Tedrick und des deutschen Elektrikervaters William Costner geboren.

Zusätzlich zu seinem deutschen und irischen Erbe beansprucht Costner auch Abstammung aus dem Vereinigten Königreich, der Schweiz, Schottland, Wales und Nordirland. Während seiner Schulzeit schrieb Costner Gedichte und sang im Chor. Er galt als Spinner, der zu viel tagträumte. Als junger Mann zeichnete er sich in drei Sportarten aus: Basketball,

Baseball und American Football; Als Erwachsener begann er als Vierter mit Golf. Er begann 1973, nächtliche Schauspielworkshops zu besuchen. 1978 machte er seinen Abschluss in Betriebswirtschaft.Er heiratete seine Jugendliebe Cindy Silva und begann nach seinem Abschluss an der California State University ein neues Leben in Orange County. Richard Burton,

den er zufällig traf, sagte ihm, wenn er es mit der Schauspielerei ernst meinte, müsse er ihr sein Leben widmen. Um über die Runden zu kommen, nachdem er seinen Job aufgegeben und nach Hollywood gezogen war, arbeitete Costner als Lastwagenfahrer, Hochseefischer und Tourbusfahrer. In Disneyland porträtierte seine Frau Schneewittchen.

Costner gab sein Filmdebüt in der Ära 1974 mit der 1981 verspäteten Veröffentlichung der Soft-Sex-Komödie Malibu Summer. Er war von der Erfahrung so abgeschreckt, dass er versprach, mit der Schauspielerei aufzuhören, wenn er nicht bald bessere Rollen bekommen würde. Costner kam erst Anfang der 80er Jahre wieder zum Film zurück, und selbst dann nur für Nebenrollen.

Lesen Sie auch dies  Xenia Assenza Eltern

Obwohl Lawrence Kasdan Costners Sequenzen aus seiner Tragikomödie „The Big Chill“ streichen musste, besetzte er ihn als Hauptdarsteller in seinem erfolgreichen Western „Silverado“. Publikum und Kritiker waren sowohl von Costners Schauspiel als auch von seiner spektakulären Reitkunst beeindruckt. „Die Unbestechlichen“ unter der Regie von Brian De Palma mit Sean Connery,

Robert De Niro und Kevin Costner als bösartiger Eliot Ness brachten ihn 1987 international zum Durchbruch. No Way Out – There Is No Turning Back, ein weiterer erfolgreicher Thriller, bei dem er in diesem Jahr Regie führte. 1989 hatte Spielberg mit dem Fantasy-Film Field of Dreams einen weiteren Kassenschlager, der die Geschichte eines Bauern erzählt,

der den Lauf der Geschichte verändert, indem er in seinem Maisfeld ein Baseballstadion baut. Kritiker nannten Costner bereits den „neuen Gary Cooper“, weil er in seiner Arbeit jungenhaften Charme und positive Zielstrebigkeit ausstrahlte. Bis etwa Mitte der 1990er Jahre war er einer der gefragtesten Schauspieler Hollywoods.

Costner produzierte seine Filme mit dem Produzenten Jim Wilson, den er auf der Höhe seines Ruhms kennenlernte und mit dem er die Produktionsfirma mitbegründete Tig-Produktionen. 1990 gab Costner mit dem opulenten Western-Epos Der-mit-dem-Wolf-tanzt sein Regiedebüt.

Trotz weit verbreiteter Skepsis von Brancheninsidern wurde der über dreistündige Kurzfilm seinem Ruf als weltweiter Kassenschlager gerecht und wurde für satte zwölf Oscars nominiert, von denen er sieben gewann. Robin Hood: The Thief King, Oliver Stone JFK: Tatort Dallas, der romantische Thriller Bodyguard mit Whitney Houston, und Clint Eastwoods Perfect World,

in dem Costner zum ersten Mal einen Verbrecher spielte, gehörten zu den vielen nachfolgenden Erfolgen bis Mitte der 1990er Jahre. Der Film von 1994 mit Kevin Costner als Wyatt Earp, Wyatt Earp: Das Leben einer Legende, geschrieben und inszeniert von Lawrence Kasdan, wurde an den Kinokassen bombardiert.

Lesen Sie auch dies  Shahzada und Suleman Dawood

Danach spielte Costner 1995 als Mariner in dem postapokalyptischen Science-Fiction-Film Waterworld, den er auch produzierte. Nachdem er und Regisseur Kevin Reynolds eine Meinungsverschiedenheit hatten, übernahm er auch die Regie. Der Preis des Films von 175.000.000 US-Dollar kann größtenteils den astronomischen Kosten für Dreharbeiten auf See zugeschrieben werden. Sein bisher teuerster Film,

Kevin Costner Baumgartner

Waterworld, spielte an den Kinokassen 264 Millionen US-Dollar ein und deckte seine enormen Kosten für Produktion, Marketing, Vertrieb und andere Kosten. Die Inlandseinnahmen in Höhe von 88 Millionen US-Dollar waren deutlich niedriger als die früherer Costner-Bilder. Trotz der hartnäckigen urbanen Legende, dass es sich um eine totale Bombe handelte,

erzielte der Film tatsächlich einen bescheidenen Gewinn an den Kinokassen und eine ordentliche Summe aus dem Verkauf von Heimvideos und DVDs. Aber Tatsache ist, dass der Film weit hinter den kommerziellen und kritischen Erwartungen zurückblieb, die in ihn gesetzt worden waren. Kevin Costner hat mehrere Rollen in dem Dokumentarfilm „Die Geschichte der Indianer: 500 Nationen“ von 1995,

einschließlich der eines Sprechers. Alte Schriften und Fotos, Augenzeugenberichte und Rekonstruktionen von Computeranimationen sind die Hauptquellen für die Dokumentation der ursprünglichen Völker Nord- und Mittelamerikas von der präkolumbianischen Zeit bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.

Eine kostspielige Mischung aus Western und Science-Fiction , The Postman wurde zwei Jahre nach Waterworld von Costner inszeniert, geleitet und produziert, aber es war ein kritischer und kommerzieller Misserfolg. Fünf goldene Himbeeren wurden “prämiertd” zu dem Film und er wurde für drei Saturn Awards nominiert. Der Postbote war ein Wendepunkt.

Obwohl er nach dem Big-Budget-Flop immer noch konsequent beschäftigt war, erreichte Costner nie wieder seinen früheren Status in Hollywoods A-Liste. Message in a Bottle , On Your Shoulder und Thirteen Days sind nur einige der romantischen Komödien und Politthriller, in denen er die Hauptrolle spielte.

Lesen Sie auch dies  Edvard Munch Biografie

2003 führte er Regie und war Co-Autor von Western Open Range. Mit diesem Film fand er kommerziellen Erfolg und Kritikerlob. Im Jahr 2007 Im Film Mr. Brooks hat er als Serienmörder mit psychischen Problemen alle umgehauen.Kevin Costner & Modern West ist eine achtköpfige Country-Band,

die Costner 2007 mit Hilfe seiner zweiten Frau Christine Baumgartner gegründet hat. Untold Truths, 2008. 2010, Turn It On. Nachdem Costners und Cindy Silva 1978 geheiratet hatten, trennten sie sich 16 Jahre später, 1994. Annie Costner ist eines der drei Kinder des Paares.

Kevin Costner Baumgartner
Kevin Costner Baumgartner

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Inhalt ist geschützt !!