Lance Reddick Gestorben John Wick

Spread the love
Lance Reddick Gestorben John Wick
Lance Reddick Gestorben John Wick

Lance Reddick Gestorben John Wick – Lance Reddick, ein Charakterdarsteller, der in Shows wie „The Wire“, „Fringe“ und den „John Wick“-Filmen auftrat, ist verstorben. Er war 60 Jahre alt. Nach einem „plötzlichen“ Tod eines natürlichen Todes am Freitagmorgen veröffentlichte Reddicks Sprecherin Mia Hansen eine Erklärung. Es fehlte an Spezifität.

Reddicks Co-Star bei „The Wire“, Wendell Pierce, twitterte sein Beileid. Ein Mann mit außergewöhnlicher Würde und Standhaftigkeit, sagte er. Ein ebenso begabter Musiker wie ein Schauspieler. “Die Höhe der Eleganz.” Produzent Keanu Reeves und Schauspieler Chad Stahelski drückten ihre „tiefe Traurigkeit“ und ihren „Herzschmerz“ über den Tod von Reddick aus und kündigten an, dass sie ihm das nächste „John Wick: Kapitel 4“ widmen werden.

Schauspieler Lance Reddick besucht die New Yorker Premiere von „John Wick: Chapter 3 – Parabellum“ am 9. Mai 2019, auf diesem Aktenfoto aus dem Film. Am Freitag, den 17. März 2023, verstarb Reddick sehr abrupt. Er war ein Charakterdarsteller, der für seine Darstellung strenger, kalter und vielleicht böser Autoritätspersonen in Fernsehen und Kino bekannt war. Er war 60. Bei der New Yorker Premiere von „John Wick: Kapitel 3 – Parabellum“ am 9. Mai ist Reddick zu sehen.

Im Laufe seiner Karriere wurde Reddick häufig in Rollen besetzt, in denen er die Rolle eines großen, höflichen und raffinierten Mannes in einem Anzug oder einer gepflegten Uniform übernehmen musste. Berühmt wurde er durch seine Darstellung des aufrechten Lt. Cedric Daniels in der von der Kritik gefeierten HBO-Serie „The Wire“, eines Mannes, der sehr unter der Verstrickung in die korrupte Politik des Baltimore Police Department litt.

„The Wire“-Schöpfer David Simon lobte Reddick auf Twitter: „Vollkommener Profi, engagierter Kollege, charmanter und süßer Mann, treuer Freund. Wenn es nicht die Tatsache gäbe, dass ich nicht weitermachen könnte, würde ich darauf eingehen. Was hier passiert ist, ist verheerend. Und viel, viel zu früh.” „In meinem Kern bin ich ein Künstler.

Meiner Meinung nach bin ich auf meinem Gebiet ziemlich kompetent.“ Ich wusste, dass ich mindestens so gut war wie andere Kinder, als ich zur Theaterschule kam, aber da war ich ein Schwarzer und Ich war nicht gutaussehend, ich wusste, dass ich mir den Hintern aufreißen musste, um der Beste zu sein, der ich sein würde, und anerkannt zu werden“, sagte Reddick 2009 der Los Angeles Times.

Reddick hat in mehreren Filmen und Fernsehprogrammen mitgespielt, insbesondere im kommenden vierten Teil der „John Wick“-Filmreihe (in der er den vielseitig talentierten Concierge Charon des Continental-Hotels spielt) für Lionsgate.

Ohne die unvergleichliche Tiefe, die Lance Reddick in Charons Mitgefühl und unnachgiebigen Charme gebracht hat, wäre das Universum von Wick nicht das, was es ist. Wir werden Lance immer als unseren charmanten, glücklichen Freund und Concierge in Erinnerung behalten, aber sein Vermächtnis und sein Werk werden für immer weiterleben“, erklärte Lionsgate in einer Erklärung.

2021 wurde Reddick als Mitglied der Ensemblebesetzung von „One Night in Miami“ unter der Regie von Regina King für einen Screen Actors Guild Award nominiert. Er spielte sieben Jahre lang in der Erfolgsserie „Bosch“ mit und trat auch in wiederkehrenden Rollen in „Intelligence“ und „American Horror Story“ auf.

Lance Reddick Gestorben John Wick

Während der „Angel Has Fallen“-Premiere in Los Angeles am 20. August 2019 zeigt FILE Schauspieler Lance Reddick in Anwesenheit. Am Freitag, den 17. März 2023, verstarb Reddick sehr abrupt. Er war ein Charakterdarsteller, der für seine Darstellung strenger, kalter und vielleicht böser Autoritätspersonen in Fernsehen und Kino bekannt war.

Er war 60. Zu seinen nächsten Arbeiten gehören die Adaption von White Guys Can’t Jump für 20th Century Fox und die Biografie von Shirley Chisholm für Netflix. Er sollte auch in „The Caine Mutiny Court-Martial“ und dem „John Wick“-Spinoff „Ballerina“ auftauchen.

Reddick, der in Baltimore geboren und aufgewachsen ist, besuchte die Yale University und hatte nach seinem Abschluss Erfolg mit Gast- oder regelmäßigen Auftritten bei CSI: Miami und Law & Order: Special Victims Unit. Er hat Rollen in Filmen wie „Great Expectations“, „The Siege“ und „I Dreamed of Africa“. Reddicks großer Durchbruch kam in der vierten Staffel von „Oz“, in der er einen hoffnungslosen Undercover-Detektiv spielte, der ins Gefängnis kam und süchtig wurde.

Hat sich nie wirklich darum gekümmert, was im Fernsehen lief. Für mich war es immer ein Schritt zu einem größeren Ziel. Ich wollte, wie viele andere Künstler, ausschließlich auf der Bühne und auf der Leinwand arbeiten. „Oz“ hingegen revolutionierte das Medium Fernsehen. Die Veranstaltung markierte den Beginn des Monopols von HBO auf bahnbrechende, kreative Programme.

Es ist Zeug, das mich an die klassischen Filme aus den 60er und 70er Jahren erinnert“, sagte er 2011 gegenüber The Associated Press. Diese Chance, an ‚Oz‘ zu arbeiten, kam mir und ich konnte sie nicht verpassen. Und als Mann der nie zuvor im Fernsehen auftreten wollte, wusste ich, dass ich ein Teil von „The Wire“ sein musste, nachdem ich die Pilotfolge gelesen hatte.

Lance Reddick Gestorben John Wick : 17. März 2023

Reddick studierte klassische Komposition und Klavier an der berühmten Eastman School of Music. Erst 2011 erschien sein Debütalbum, das jazzige „Contemplations and Remembrances“. In der CBS-Show „Intelligence“ porträtierte er in wiederkehrenden Episoden den CIA-Direktor Jeffrey Tetazoo. In „American Horror Story: Coven“ spielte er die Rolle des Papa Legba, des Geistermediums, das zwischen den Lebenden und den Toten vermittelte.

Über sein 25-jähriges Karriere, der erfolgreiche Schauspieler Lance Reddick porträtierte Hunderte von Rollen, darunter Charon in allen vier John Wick-Filmen und wiederkehrende Auftritte bei The Wire, Fringe und Bosch. Er ist heute verstorben. Er war 60 Jahre alt. Portrait PR, wo er als Publizist arbeitete, bestätigte die Nachricht und erklärte, er sei eines natürlichen Todes gestorben, gab aber keine weiteren Informationen.

Entsprechende Geschichte:

Letzte Woche hat der Schauspieler mit Interviews für den kommenden John Wick: Kapitel 4 geworben, in dem Keanu Reeves zu sehen sein wird. Außerdem sollte er eine Rolle im Ballerina-Film spielen, einem Spin-off der Franchise. Mitte der 90er gab Reddick sein Fernsehdebüt als Gaststar in Shows wie „The Nanny“ und „New York Undercover“.

Später im Jahrzehnt spielte er in Filmen wie „Great Expectations“ und „The Siege“ mit, und er hatte einen wiederkehrenden Auftritt in HBOs Emmy-prämierter Miniserie „The Corner“ (2000), die nach David Simons Roman adaptiert wurde.

Nichtsdestotrotz wäre sein folgender Teil wohl der bekannteste:

In „The Wire“, einem weiteren von Simon geschriebenen und entwickelten HBO-Drama, spielte Reddick die Rolle von Cedric Daniels. Reddicks Charakter steigt im Laufe der fünf Staffeln der Serie (einschließlich aller 60 Folgen) durch die Reihen der Polizeibehörde von Baltimore vom Leutnant zum Major zum Kommissar auf.

Während seiner Zeit bei The Wire trat Reddick auch in Bögen und als Gaststar in den Kriminaldramen Law & Order und CSI: Miami sowie in der Anthologieserie Law & Order: Criminal Intent auf. Neben Gastauftritten in „Lost“ hatte er auch Auftritte in „It’s Always Sunny in Philadelphia“ und „Numbers“, bevor er seine nächste große Rolle bekam.

Lance Reddick Gestorben John Wick
Lance Reddick Gestorben John Wick

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Inhalt ist geschützt !!