Jessica Berlin Herkunft

Spread the love
Jessica Berlin Herkunft
Jessica Berlin Herkunft

Jessica Berlin Herkunft – Jessicas wilde und aufrichtige Persönlichkeit sowie die ansteckende gute Stimmung, die sie immer verbreitet, sind das, was ihre Freunde am meisten an ihr mögen. Der zukünftige Star der Leinwand verbringt ihre Freizeit mit Schwimmen, Vloggen, Kochen und Trainieren. Jessica glaubt, dass sie viel von Drake, dem Rapper, lernen könnte, der einen großen Einfluss auf sie und die gesamte Millennial-Generation hat.

Ein weiterer ihrer lebenslangen Ambitionen ist es, Teil der New York Fashion Week zu sein.„Ich hoffe, das nächste Topmodel in Deutschland zu werden, um anderen Mädchen und Frauen als Vorbild zu dienen. Insbesondere möchte ich jungen Frauen aller Formen, Größen, Farben und Hintergründe zeigen, dass sie es auch sind , kann in der Modebranche erfolgreich sein.” Unternehmerin, Spezialistin für internationale Beziehungen und nachhaltige Entwicklung und Meisterin der Verwirklichung von Träumen:

Das ist Jessica Berlin. Ihr Berufsleben erstreckt sich über mehr als zehn Jahre, in denen sie für eine Vielzahl von Regierungs-, Unternehmens-, akademischen und gemeinnützigen Institutionen in Afghanistan, China, Deutschland, Myanmar, Ruanda, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten gearbeitet hat. Als Ergebnis ihrer Forschung war Jessica motiviert, CoStruct zu gründen und neuartige öffentlich-private Partnerschaften für Wirtschaftswachstum und soziale Harmonie in Volkswirtschaften im Wandel zu schaffen.

Sie hat einen Bachelor of Arts in International Relations von der Tufts University, einen Master of Science in Political Economy of Emerging Markets vom King’s College London und spricht fünf weitere Sprachen fließend. Als Unternehmerin und anerkannte Autorität in internationalen Beziehungen und grüner Wirtschaft hat sich Jessica Berlin in diesen Bereichen einen Namen gemacht.

Lesen Sie auch dies  Margaret Friar Geboren

Als Kopf hinter CoStruct berät sie Unternehmen bei der Implementierung wirkungsorientierter technischer Lösungen in unterversorgten Gebieten und erstellt innovative öffentlich-private Kooperationsprogramme, von denen Unternehmen profitieren. Die Beteiligung von CoStruct am MakerNet-Programm trägt dazu bei, Maker und Makerspaces auf der ganzen Welt miteinander sowie mit lokalen Märkten und Produktionsinfrastrukturen zu verbinden, mit dem Ziel, die lokale Produktion anzukurbeln und neue Beschäftigungsmöglichkeiten zu schaffen.

Im Laufe ihrer Karriere hat Jessica in Afghanistan, China, Deutschland, Großbritannien, Myanmar, Ruanda und den Vereinigten Staaten gearbeitet und gelebt. Sie hat einen BA in International Relations von Tufts und einen MA in Political Economy of Emerging Markets vom King’s College London und kann fließend in fünf verschiedenen Sprachen kommunizieren.

Internationale Beziehungen, nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, soziale Innovation, technologische Innovation in der Entwicklungszusammenarbeit, transatlantische Beziehungen, Maker-Bewegung, tech4good, öffentlich-private Partnerschaften und die Maker-Bewegung. Die Seen und Flüsse durchlaufen im Wechsel der Jahreszeiten einen Zyklus aus Gefrieren und Auftauen, wobei sich kaltes und warmes Wasser abwechseln und auf dem Grund Vegetationsschichten wachsen.

Jessica Berlin Herkunft

Auch in ihr tut sich etwas, die sich auf diese schwimmende Suche eingelassen hat, um die Monotonie ihrer Recherchen zu durchbrechen.Jessica nutzt das Schwimmen in Gewässern jetzt nicht nur als „geografische Entdeckungsübung“, sondern auch als Zeit, um innezuhalten und sich wieder mit sich selbst zu verbinden. Gut möglich, dass sich die beiden sehr ähnlich sind: „Jedes Mal, wenn ich in kaltem Wasser schwimme, fühle ich mich, als wäre ich tatsächlich dort, wo ich bin, weil ich spüre, wie sich die Luft in meiner Lunge ausdehnt.“

Und nach dem Schwimmen werden Sie eine Klarheit haben, von der Sie nie wussten, dass sie existiert. Plötzlich ist alles glasklar.“ Jessicas Erklärung für den Beginn des Schwimmens verkörpert einen universellen Wunsch nach Bedeutung und Zugehörigkeit. Einfach ausgedrückt, Jessica ist von Natur aus keine „Wasserratte“. Sie lacht darüber, dass sie es nicht genoss, es zu sein Als Kind war sie in Kanada trotz der vielen Seen im Freien in der Natur unterwegs.

Lesen Sie auch dies  Ralf Dammasch Freundin

Tatsächlich hatte sie eine lebenslange Wasserphobie. Aus heutiger Sicht erklärt Jessicas Hintergrund in der Umweltgeschichte ihre langjährige Zuneigung zum Element Wasser. Sie zog nach Kanada London und wurde Expertin für „Environmental Aesthetics.“ Und ich las zum ersten Mal etwas von Arnold Berleant: „Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie etwas lesen und feststellen: Es wird meinen Kurs ändern?“ Sie ging in den Hampstead Heath Park Badeteiche in London für ihre Dissertationsstudie.

Eine Mitschwimmerin am Pool nur für Frauen kam auf sie zu und bemerkte: „Ich fühle mich hier so wohl, weil keine Männer, Kinder, Hunde oder Handys in Sichtweite sind.Sie wusste, dass sie Berlin durch seine vielen Seen kennenlernen musste, bevor sie dorthin zog. Unabhängig von Jahreszeit und Temperatur plante sie, ein Jahr lang jede Woche in einem anderen See zu schwimmen. Damit Sie Ihre neue Stadt kennenlernen, aber auch, um sich selbst regelmäßig ganz nah zu kommen.

Ein Buch zu schreiben war nie wirklich geplant, weil es Jessica viel zusätzliche Arbeit abverlangen würde, der sie mit ihrem Schwimmen entgegenzuwirken hoffte. Ihre Arbeit erlaubt ihr, „verschiedenste Themen zusammenzuführen und zu verdichten“, such wie ihre Beschäftigung mit Ökologie und Umwelt, der Art und Weise, wie Menschen mit der natürlichen Welt interagieren, und der Art und Weise, wie menschliche Kultur einen bleibenden Eindruck in der Landschaft hinterlassen hat.

Jessica sieht die Umwelt als aktiv und keineswegs passiv, und so konzentriert sich ihr Hauptfach Umweltästhetik auf die menschliche Interaktion mit der natürlichen Welt. Wir studieren die Welt nicht wie ein Gemälde, das an der Wand hängt. Wir sind ein Teil davon geworden und sind ein Teil davon.”Schwimmen ist eine wunderbare Art, mit der Natur in Kontakt zu kommen, aber es ist nur eine von vielen. Für ein sicheres Schwimmen im Winter ist ein gesteigertes Bewusstsein für den eigenen Körper und die Umgebung unerlässlich.

Lesen Sie auch dies  Chryssanthi Kavazi Tochter

Am wichtigsten ist jedoch zunächst die mentale Stärke: „Mach es langsam, bleib bei deinem Atem und deiner Bewegung. Wie bei der Meditation kannst du dich auf deine Atmung und die Anzahl deiner Züge konzentrieren.“ Nach kurzer Zeit im Wasser gewöhnt sich der Körper an die Kälte und Sie bekommen den „Endorphin-Schub“, nach dem Sie gesucht haben.

Jessica Berlin Herkunft
Jessica Berlin Herkunft

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Inhalt ist geschützt !!