Benedikt tot

Spread the love
Benedikt tot
Benedikt tot

Benedikt tot -Viele Menschen sind besorgt über den Rücktritt des deutschen Papstes Benedikt XVI. Der Vatikan gab am Mittwoch seinen steilen Rückgang seines Gesundheitszustands bekannt. Obwohl die Situation schlimm ist, soll Benedikts Status vorerst stabil sein. Umfangreiche Aktualisierungen des FOCUS-Online-Newstickers.Berichte über Nierenprobleme haben den stabilen Zustand von Papst Benedikt nicht verändert.


Zeit: 11:58 Uhr, 30. Dezember Laut laufenden Medienberichten verbessert sich der Gesundheitszustand des emeritierten Papstes Benedikt XVI. weiter. Die Freitagmorgenausgabe der Nachrichtenagentur Ansa erwähnte in ihrer Geschichte einen anonymen Mönch aus dem nicht mehr existierenden Kloster Mater Ecclesiae. Als Benedikt 2013 als Papst zurücktrat, zog er dauerhaft dorthin. Derzeit wird er in der Residenz der Vatikanischen Gärten betreut.

Der 95-Jährige und sein enger Freund und persönlicher Assistent Georg Gänswein nahmen an einem Morgengottesdienst in seinem Schlafzimmer teil.Am Freitag erklärte die angesehene römisch-katholische Publikation La Croix in Frankreich, basierend auf verschiedenen Quellen, Papst Benedikt sei wegen Nierenproblemen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Ein möglicher Fall von Nierenversagen wurde auch von Ansa gemeldet. Aus dem Vatikan gab es am Freitag zunächst kein formelles Wort. Der Gesundheitszustand von Benedikt XVI. ist laut Vatikan ernst, aber stabil.

Am Donnerstag behauptete der Sprecher des Heiligen Stuhls, Matteo Bruni, der ehemalige Papst habe sich vollständig erholt, sei völlig wach und kohärent und sein Zustand sei „ernst, aber stabil“. Es wurde berichtet, dass Papst Franziskus seine Anhänger gebeten hat, „in diesen schwierigen Stunden“ für den 95-jährigen Deutschen zu beten. Nach dem Tod eines Papstes hat der Vatikan strenge Vorschriften über die Nachfolge. Dennoch basieren die meisten Regeln, einschließlich des Konklaves zur Wahl eines neuen katholischen Führers, auf der Annahme, dass der derzeitige Papst sterben wird.

In über 700 Jahren ist kein Papst zurückgetreten, daher ist es nicht verwunderlich, dass das Drehbuch für den Tod von Benedikt XVI. vage ist.Nach dem, was wir im Vatikan erfahren können, hat Papst Franziskus nach dem Tod seines Vorgängers neue Verfahren eingeführt und sich mit dem Zeremonienmeister der Zeremonie in dieser Angelegenheit beraten. Eine offizielle Ankündigung bezüglich der Idee wurde bisher noch nicht gemacht.

Die 1996 verfasste Apostolische Konstitution „Universi Dominici Gregis“ von Johannes Paul II. legt fest, dass der Kardinalvikar von Rom dafür verantwortlich ist, die Bevölkerung über den Tod des Papstes zu informieren. Analysten glauben jedoch, dass der Heilige Stuhl bald eine Erklärung abgeben wird. Da Franziskus nun im Amt ist, gibt es keine Vakanz im Bischofssitz und damit auch keinen vakanten Papststuhl, sodass eine Reihe weiterer Regelungen, wie etwa die Fortführung der Amtsgeschäfte im Todesfall Benedikts, nicht umgesetzt werden müssen.

Lesen Sie auch dies  Ab ins Beet Ralle tot

Trauerfeiern für einen Papst dauern in der Regel neun Tage nach seinem Tod; Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Benedikt so lange hält. Der gebürtige Bayer wird voraussichtlich wie seine Vorgänger im Petersdom beigesetzt. Francis sollte trotz seines schmerzenden Knies die Trauerfeier leiten.Es wird spannend zu beobachten sein, wie alle aus Deutschlands politischer Elite zur Beerdigung erscheinen. Wegen der neuen Enthüllungen über jahrzehntelange Missbrauchsvorfälle hat sich eine Wolke über Benedikts Leben und Erbe als Pontifex gelegt.

Infolgedessen könnten sich einige Gesetzgeber dagegen entscheiden. Es wird erwartet, dass viele Kardinäle teilnehmen werden, insbesondere diejenigen, die Benedikt während seines Pontifikats in das Kardinalskollegium berufen hat.Benedikt hatte laut der Nachrichtenagentur Adnkronos seinen Wunsch geäußert, bereits 2020 in der Krypta des Petersdoms beerdigt zu werden. Er wählte gezielt das erste Grab von Johannes Paul II.

im Papstgrab aus, wo der geliebte Pole bis zu seiner Seligsprechung im Jahr 2011 und Übersiedlung in eine Kapelle im rechten Seitenschiff des Petersdoms seine letzte Ruhe fand. Laut der Nachrichtenagentur Ansa hat sich der Gesundheitszustand von Papst Emeritus Benedikt XVI. nicht über Nacht verbessert. Die Verkaufsstelle zitierte ungenannte Quellen, die mit dem nicht mehr existierenden Kloster Mater Ecclesiae in den Vatikanischen Gärten in Kontakt standen und sagten, der Zustand des 95-Jährigen sei schlecht, aber stabil.

Seit seinem Rücktritt im Jahr 2013 lebt Benedikt dort relativ isoliert, unter ständiger ärztlicher Betreuung.Der Vatikan machte am Donnerstag zunächst keine Ankündigung. Franziskus, der derzeitige Papst, sorgte am Mittwoch für Aufsehen, als er sagte, sein Vorgänger, ein Deutscher, sei „sehr unwohl“ und bat um Gebete. So viele Leute dachten, der Bayer liege deswegen auf dem Sterbebett.

Der Heilige Stuhl veröffentlichte daraufhin ein Update zum Zustand des emeritierten Papas und sagte, dass er sich in den letzten Tagen verschlechtert habe, die Situation jedoch unter Kontrolle sei. Franziskus bat die Katholiken überall, für Papst Benedikt zu beten, und viele taten es.Schwer erkrankter Papst Benedikt XVI. möchte sich keiner ärztlichen Behandlung unterziehen.
8.24 Uhr: Es wurde berichtet, dass der Gesundheitszustand des pensionierten deutschen Papstes Benedikt XVI. verschlechtert sich.

Am Mittwoch wurde aus Kreisen des Heiligen Stuhls berichtet, dass die lebenswichtigen physiologischen Funktionen des ehemaligen Papstes nachgelassen haben, “insbesondere der hViele Menschen sind besorgt über den Rücktritt des deutschen Papstes Benedikt XVI. Der Vatikan gab am Mittwoch seinen steilen Rückgang seines Gesundheitszustands bekannt. Obwohl die Situation schlimm ist, soll Benedikts Status vorerst stabil sein. Umfangreiche Aktualisierungen des FOCUS-Online-Newstickers.

Lesen Sie auch dies  Youtuber Fährt Kind tot

Berichte über Nierenprobleme haben den stabilen Zustand von Papst Benedikt nicht verändert.
Zeit: 11:58 Uhr, 30. Dezember Freitag Laut laufenden Medienberichten verbessert sich der Gesundheitszustand des emeritierten Papstes Benedikt XVI. weiter. Die Freitagmorgenausgabe der Nachrichtenagentur Ansa erwähnte in ihrer Geschichte einen anonymen Mönch aus dem nicht mehr existierenden Kloster Mater Ecclesiae. Als Benedikt 2013 als Papst zurücktrat, zog er dauerhaft dorthin. Derzeit wird er in der Residenz der Vatikanischen Gärten betreut.

Der 95-Jährige und sein enger Freund und persönlicher Assistent Georg Gänswein nahmen an einem Morgengottesdienst in seinem Schlafzimmer teil.Am Freitag erklärte die angesehene römisch-katholische Publikation La Croix in Frankreich, basierend auf verschiedenen Quellen, Papst Benedikt sei wegen Nierenproblemen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Ein möglicher Fall von Nierenversagen wurde auch von Ansa gemeldet.

Aus dem Vatikan gab es am Freitag zunächst kein formelles Wort. Der Gesundheitszustand von Benedikt XVI. ist laut Vatikan ernst, aber stabil. Am Donnerstag behauptete der Sprecher des Heiligen Stuhls, Matteo Bruni, der ehemalige Papst habe sich vollständig erholt, sei völlig wach und kohärent und sein Zustand sei „ernst, aber stabil“. Es wurde berichtet, dass Papst Franziskus seine Anhänger gebeten hat, „in diesen schwierigen Stunden“ für den 95-jährigen Deutschen zu beten. Nach dem Tod eines Papstes hat der Vatikan strenge Vorschriften über die Nachfolge.

Dennoch basieren die meisten Regeln, einschließlich des Konklaves zur Wahl eines neuen katholischen Führers, auf der Annahme, dass der derzeitige Papst sterben wird. In über 700 Jahren ist kein Papst zurückgetreten, daher ist es nicht verwunderlich, dass das Drehbuch für den Tod von Benedikt XVI. vage ist.Nach dem, was wir im Vatikan erfahren können, hat Papst Franziskus nach dem Tod seines Vorgängers neue Verfahren eingeführt und sich mit dem Zeremonienmeister der Zeremonie in dieser Angelegenheit beraten.

Benedikt tot

Eine offizielle Ankündigung bezüglich der Idee wurde bisher noch nicht gemacht.Die 1996 verfasste Apostolische Konstitution „Universi Dominici Gregis“ von Johannes Paul II. legt fest, dass der Kardinalvikar von Rom dafür verantwortlich ist, die Bevölkerung über den Tod des Papstes zu informieren. Analysten glauben jedoch, dass der Heilige Stuhl bald eine Erklärung abgeben wird. Da Franziskus nun im Amt ist, gibt es keine Vakanz im Bischofssitz und damit auch keinen vakanten Papststuhl, sodass eine Reihe weiterer Regelungen, wie etwa die Fortführung der Amtsgeschäfte im Todesfall Benedikts, nicht umgesetzt werden müssen.

Lesen Sie auch dies  Bukow tot

Trauerfeiern für einen Papst dauern in der Regel neun Tage nach seinem Tod; Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Benedikt so lange hält. Der gebürtige Bayer wird voraussichtlich wie seine Vorgänger im Petersdom beigesetzt. Francis sollte trotz seines schmerzenden Knies die Trauerfeier leiten.Es wird spannend zu beobachten sein, wie alle aus Deutschlands politischer Elite zur Beerdigung erscheinen. Wegen der neuen Enthüllungen über jahrzehntelange Missbrauchsvorfälle hat sich eine Wolke über Benedikts Leben und Erbe als Pontifex gelegt.

Infolgedessen könnten sich einige Gesetzgeber dagegen entscheiden. Es wird erwartet, dass viele Kardinäle teilnehmen werden, insbesondere diejenigen, die Benedikt während seines Pontifikats in das Kardinalskollegium berufen hat.Benedikt hatte laut der Nachrichtenagentur Adnkronos seinen Wunsch geäußert, bereits 2020 in der Krypta des Petersdoms beerdigt zu werden. Er wählte gezielt das erste Grab von Johannes Paul II.

im Papstgrab aus, wo der geliebte Pole bis zu seiner Seligsprechung im Jahr 2011 und Übersiedlung in eine Kapelle im rechten Seitenschiff des Petersdoms seine letzte Ruhe fand. Laut der Nachrichtenagentur Ansa hat sich der Gesundheitszustand von Papst Emeritus Benedikt XVI. nicht über Nacht verbessert. Die Verkaufsstelle zitierte ungenannte Quellen, die mit dem nicht mehr existierenden Kloster Mater Ecclesiae in den Vatikanischen Gärten in Kontakt standen und sagten, der Zustand des 95-Jährigen sei schlecht, aber stabil.

Seit seinem Rücktritt im Jahr 2013 lebt Benedikt dort relativ isoliert, unter ständiger ärztlicher Betreuung.Der Vatikan machte am Donnerstag zunächst keine Ankündigung. Franziskus, der derzeitige Papst, sorgte am Mittwoch für Aufsehen, als er sagte, sein Vorgänger, ein Deutscher, sei „sehr unwohl“ und bat um Gebete. So viele Leute dachten, der Bayer liege deswegen auf dem Sterbebett.

Der Heilige Stuhl veröffentlichte daraufhin ein Update zum Zustand des emeritierten Papas und sagte, dass er sich in den letzten Tagen verschlechtert habe, die Situation jedoch unter Kontrolle sei. Franziskus bat die Katholiken überall, für Papst Benedikt zu beten, und viele taten es.

Schwer erkrankter Papst Benedikt XVI. möchte sich keiner ärztlichen Behandlung unterziehen.
8.24 Uhr: Es wurde berichtet, dass der Gesundheitszustand des pensionierten deutschen Papstes Benedikt XVI. verschlechtert sich. Am Mittwoch wurde aus Kreisen des Heiligen Stuhls berichtet, dass die lebenswichtigen physiologischen Funktionen des ehemaligen Papstes nachgelassen haben, “insbesondere der h

Benedikt tot
Benedikt tot

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Inhalt ist geschützt !!