Sebastian Thrun Vermögen

Spread the love
Sebastian Thrun Vermögen
Sebastian Thrun Vermögen

Sebastian Thrun Vermögen – Der deutsche Unternehmer, Informatiker und Robotikexperte Sebastian Thrun. Er war früher Vizepräsident bei Google und ist heute Professor für KI an der Stanford University. Thrun erlangte 1988 sein Vordiplom, nachdem er das Gymnasium Josephinum in Hildesheim mit den Schwerpunkten Informatik, Medizin und Wirtschaftswissenschaften besucht hatte.

1995 schloss er sein Studium der Informatik an der Universität Bonn mit dem Diplom und der Promotion mit der Auszeichnung „summa cum laude“ ab. Kurz nach seinem Einstieg bei Google im Jahr 2004 gab Thrun seine Position als Leiter des Artificial Intelligence Lab an der Stanford University und seine Position als außerordentlicher Professor an der Carnegie Mellon University, wo er seit 1998 lehrte, auf.

Im Jahr 2007 wurde er Vollständiger. Zeitliches Fakultätsmitglied an der Stanford University. Thrun war von autonomen Fahrzeugen begeistert, genau wie Google-Mitbegründer Larry Page. Die Grand Challenge 2005 war ein bedeutender Wettbewerb, der von der US Defense Advanced Research Projects Agency ausgerichtet wurde, und Thrun nahm in diesem Jahr an seinem Modell teil.

Zusammen mit dem Stanford Racing Team entwickelte er den selbstfahrenden Volkswagen Touareg namens „Stanley“, der 2005 die DARPA Grand Challenge und ein Preisgeld von 2.000.000 US-Dollar gewann. Für seine Leistungen wurde Thrun der mit 30.000 Euro dotierte Braunschweiger Forschungspreis 2007 verliehen. Unter seiner Leitung nahm das Stanford Racing Team 2007 mit dem ebenfalls autonom fahrenden VW Passat „Junior“ an der DARPA Urban Challenge teil und belegte den zweiten Platz.

Um seiner Arbeit als „Google Fellow“ mehr Zeit zu widmen, ließ sich Thrun im Sommersemester 2011 vom Unterricht beurlauben. Page wählte Thrun aus, um Google X zu gründen, die streng geheime Forschungsabteilung des Unternehmens und die Geburtsstätte von Google Glas. Ebenso wurden unter Thruns Leitung die „Street View-Autos“ entwickelt. Eine der wichtigsten Technologien von Google verdankt ihren Erfolg Thrun.

Thruns „Introduction to Artificial Intelligence“ wurde Ende 2011 als MOOC zur Verfügung gestellt. Es waren 160.000 Studierende angemeldet, 23.000 von ihnen absolvierten die Abschlussprüfung online. Das sind mehr Schüler als an der renommierten Westküstenuniversität Stanford. Thrun verließ die akademische Welt, um zusammen mit zwei anderen Akademikern beim Aufbau der Online-Universität Udacity mitzuhelfen.

Insgesamt stehen 25 verschiedene Studiengänge in den Bereichen Mathematik, Physik und Informatik zur Verfügung. In der US-Talkshow Charlie Rose am 25. April 2012 demonstrierte Thrun einen Prototyp der Google Project Glass-Brille. Das amerikanische Magazin Foreign Policy wählte ihn Ende 2012 auf Platz vier ihrer Liste der „100 einflussreichsten Denker der Welt“.

Lesen Sie auch dies  Tanzverbot Geschätztes Vermögen

Diese Deutschen stellen den Gipfel der Leistung im Tal dar.

Das Silicon Valley in Kalifornien ist die Heimat Zehntausender deutscher Arbeitnehmer, von denen viele führende Positionen in der Branche innehaben. Sie verfallen der Illusion, dass alle Krankheiten der Menschheit geheilt werden könnten. Sebastian Thrun sitzt in seinem Büro in Mountain View, Kalifornien, und kratzt mit der linken Hand einen Husky namens Charly, während die ewige kalifornische Sonne durch das Fenster scheint.

„Ich glaube, dass wir in den nächsten Jahrzehnten praktisch alle Krankheiten heilen werden“, bringt Thrun seine technologische Ideologie zum Ausdruck. Meiner Meinung nach wird es keine Verkehrsstaus mehr geben, wenn der Straßenverkehr erst einmal in die Luft verlagert wird. Es wird Technologie geben Das lässt die Menschen meiner Meinung nach 200 Jahre alt werden.

Eines Tages, denke ich, werden wir in der Lage sein, jede Sprache mit wenig bis gar keiner Anstrengung zu erlernen. Dann schaut Thrun auf seine Smartwatch, die leise mit einem frischen Signal summt Nachricht. Der Schwanz des Hundes wedelt. Thrun, ein 51-jähriger drahtiger Mann mit Glatze, ist ein wichtiger Akteur in der Technologiebranche.

Sebastian Thrun Vermögen : 5 Millionen €(geschätzt)

Professor in Stanford, 40 Jahre. Ehemaliger Leiter des Google-Projekts für selbstfahrende Autos, Schöpfer des futuristischen Google X-Labors und Kopf hinter dem bahnbrechenden Street View-Programm. Eines seiner Unternehmen arbeitet derzeit an fliegenden Taxis, ein anderes baut eine globale Online-Universität auf. Für Thrun ist Technologie die Antwort auf alle Probleme.

Die Deutschen haben gemischte Gefühle gegenüber dem Silicon Valley, der Region südlich von San Francisco. Hier finden Sie die Hauptsitze einiger der wertvollsten Unternehmen der Welt, darunter Apple, Google und Facebook. Palo Alto, Cupertino und Mountain View sind jedem bekannt, der die Lizenzvereinbarung einer Software gelesen hat. Für Daimler, Siemens und die Deutsche Bahn ist das Reisen hier wie ein Blick in die Zukunft.

Die Deutschen erwähnen das „Tal“ beiläufig als einen Ort, an dem Innovation und Fortschritt Priorität haben und wo frische Ideen die besten Erfolgsaussichten haben. Vieles von dem, was aus dem Silicon Valley hervorgeht, löst jedoch Besorgnis aus: die zunehmende Bildschirmüberwachung, die Gefahren übermäßiger Zeit, die in sozialen Medien verbracht wird, und die Möglichkeit, dass die Automatisierung viele Berufe auslöschen könnte.

Lesen Sie auch dies  Rea Garvey Vermögen
Sebastian Thrun Vermögen

Auch in Deutschland dient Angst als wirksamer Motivator. Es gibt auch eine beträchtliche deutsche Expat-Community in der Bay Area. Wer hat zu seiner Entstehung beigetragen und erfreut sich heute großer Beliebtheit? Laut „The Silicon Valley Mindset“-Autor Mario Herger gibt es etwa 60.000 Deutsche. 60.000 der 3,5 Millionen Einwohner des Tals oder ein etwas größerer Teil Berlins.

Deutsche sind in der Technologiebranche führend, bekleiden Führungspositionen bei Unternehmen wie Facebook und Apple, gründen ihre eigenen Startups und finanzieren die Unternehmungen anderer. Ein Beispiel ist Peter Thiel, ein großer Investor und Mitbegründer des Zahlungsunternehmens PayPal. Er ist nun vollständig in ein neues Projekt im Bereich der künstlichen Intelligenz mit Cresta investiert.

Einer der ersten Investoren von Google war der Informatiker Andreas von Bechtolsheim. Ein weiteres Beispiel ist der LinkedIn-Mitschöpfer Konstantin Guericke. Talentierte Menschen aus der ganzen Welt strömen wegen der Fülle an Beschäftigungsmöglichkeiten, des Reichtums an gesammeltem Wissen und natürlich des Geldes nach Nordkalifornien. Keine unerhebliche Menge, aber auch nicht viel.

„Das ist hier kein durchschnittliches Amerika“, sagt Caroline Raynaud, Leiterin der German American Business Association California, einer Gruppe deutscher Unternehmer. Um es anders auszudrücken: „Hier sind nur sehr wenige Menschen geboren und aufgewachsen.“ Das ist ein wichtiges Verkaufsargument für Deutschland, das viele Deutsche ins Land lockt.

Raynaud erklärt: „Für viele hier bedeutet Silicon Valley Freiheit.“ Es gibt weniger Bürokratie und weniger Widerstand gegen Veränderungen als in Europa. Zusätzliche Finanzierung. Auch die Leichtigkeit, mit der Verbindungen hergestellt werden können, wird vielfach gelobt. Im April 2014 trat er dem Verwaltungsrat der Credit Suisse bei. Er war die treibende Kraft hinter Kitty Hawks 2018 Erschaffung des fliegenden Autos der Zukunft, Cora.

Der Gründer von Google hat in die Branche der fliegenden Autos investiert.

Es wird angenommen, dass die Geheimhaltung dieser Transaktionen für Larry Page äußerst wichtig war. Nun behauptet jedoch eine Wirtschaftspublikation, dass der Google-Mitbegründer Millionen für die Entwicklung eines fliegenden Autos ausgibt. In einem Medienbericht wird behauptet, dass Larry Page, Mitbegründer von Google, persönlich die Forschung und Entwicklung fliegender Autos finanziert.

Lesen Sie auch dies  Lucy Diakovska Vermögen

Der 43-Jährige hat seit 2010 über 100 Millionen US-Dollar in das Unternehmen Zed gesteckt. Die Zeitschrift „Bloomberg Businessweek“ sagte unter Berufung auf verlässliche Quellen, dass Aero ein solches Flugzeug entwickle. Die Anonymität der Unterstützung von Page sei ihm Berichten zufolge besonders wichtig. Darüber hinaus investierte er letztes Jahr Geld in ein Konkurrenzunternehmen, Kitty Hawk, das an einer ähnlichen Idee arbeitet.

Zee. „Bloomberg Businessweek“ berichtete, dass Aero etwa 150 Mitarbeiter hat und einen winzigen Flughafen im Silicon Valley nutzt, um seine Prototypen zu testen. Bei dem vorgeschlagenen Fahrzeug handelt es sich um einen zweisitzigen Elektrohubschrauber, der vertikal startet und landet. Zum einen Zed. Ehemaliges Personal von Boeing und der National Aeronautics and Space Administration wurde von Aero rekrutiert.

Es gibt eine Reihe laufender Bemühungen, Flugfahrzeuge zu entwickeln.

Aus Akten von Kitty Hawk geht hervor, dass im Jahr 2015 Sebastian Thrun, der das Team leitete, das für Googles erste autonome Fahrzeuge verantwortlich war, Präsident war. Kitty Hawk, North Carolina, war 1903 Schauplatz des historischen ersten Motorflugs der Gebrüder Wright.
Page trat vor einem Jahr als Google-CEO zurück, um die neu gegründete Holdinggesellschaft Alphabet zu leiten.

Über 35 Milliarden Dollar wurden in sein Vermögen investiert. Das in der Slowakei entworfene und gebaute Aeromobil ist nur eine von vielen laufenden Bemühungen, praktische Flugautos zu entwickeln. Es gibt andere Firmen, die an einer Drohne zum Transport von Menschen arbeiten, etwa das deutsche Unternehmen e-volo und das chinesische Unternehmen Ehang.

Millionen Dollar fließen in Sebastian Thruns neues Startup für künstliche Intelligenz.

Der CEO des Flugzeugherstellers Kitty Hawk und Udacity-Vorstandsmitglied und Mitbegründer Sebastian Thrun haben ein neues Unternehmen für künstliche Intelligenz namens Cresta gegründet. Der berühmteste Deutsche im Silicon Valley lehrt auch an der renommierten Stanford University; Zuvor leitete er das autonome Fahrzeugprojekt von Google und die Google-X-Forschungsabteilung.

Künstliche Intelligenz verspricht, Büroangestellte in kompetente Spezialisten zu verwandeln und die Qualität und Effizienz des Kundenservices am Telefon zu verbessern. Der Wert der neuen Callcenter-Technologie wurde von Investoren wie Greylock Partners, Andreessen Horowitz und Andy Bechtolsheim, Mitbegründer von Sun Microsystems, auf 21 Millionen US-Dollar geschätzt.

Sebastian Thrun Vermögen
Sebastian Thrun Vermögen

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Inhalt ist geschützt !!