Joseph Ratzinger heute

Spread the love
Joseph Ratzinger heute
Joseph Ratzinger heute

Joseph Ratzinger heute – Das ehemalige Oberhaupt der katholischen Kirche, emeritierter Papst Benedikt XVI., ist verstorben. Der ehemalige Pontifex starb im Alter von 95 Jahren. Der Sprecher des Heiligen Stuhls, Matteo Bruni, gab am Samstagmorgen den Tod des emeritierten Papstes Benedikt XVI. bekannt und sagte: „Mit großem Schmerz muss ich bekannt geben, dass Benedikt XVI., emeritierter Papst, im Alter von 9 Jahren gestorben ist :34 Uhr.” im Kloster Mater Ecclesiae im Vatikan.

Am Mittwoch gab Papst Franziskus während einer Generalaudienz bekannt, dass Ratzinger „sehr krank“ sei, was dem Geistlichen große Sorge bereitete. Ein „besonderes Gebet“ für den emeritierten deutschen Papst, „der die Kirche im Stillen unterstützte“, bat Papst Franziskus bei der Generalaudienz am Mittwoch im Vatikan. Darüber hinaus haben glaubwürdige Quellen kürzlich berichtet, dass Ratzinger anhaltende Probleme mit seiner Atmung hatte. Benedikt XVI. leitete von 2005 bis 2013 als erster deutscher Papst seit 482 Jahren die katholische Kirche.

Geboren 1927 als Joseph Ratzinger in Marktl am Inn, Bayern, war er ab 1977 Erzbischof von München und Freising.1989 wurde er Leiter der Glaubensbehörde des Vatikans und 2005 schließlich Papst. Seit seinem überraschenden Rücktritt im Februar 2013 lebt er in einem ehemaligen Kloster in den Vatikanischen Gärten. Er war erst der zweite Papst in der Geschichte, der freiwillig von seinem Amt zurücktrat. Damit tat er es Cölestin V. gleich, der dies bereits 1294 gewagt hatte.

Wiens Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn gedenkt des ehemaligen Oberhauptes der römisch-katholischen Kirche „in großer Dankbarkeit“. Er lebt in der Gewissheit, dass Benedikt XVI. nun “die von ihm proklamierte Freundschaft Jesu voll erfahren”. Benedikt XVI. war ein deutscher Theologe, Hochschullehrer und römisch-katholischer Geistlicher. Von seiner Wahl am 19. April 2005 bis zu seinem Rücktritt am 28. Februar 2013 war er der 265. Bischof von Rom und damit Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche und das siebte Staatsoberhaupt der Vatikanstadt. Er war nach Gregor V. und Damasus II. der dritte aus Bayern stammende Papst und nach Cölestin V. der zweite Papst in der Geschichte, der sein Amt freiwillig niederlegte.

Lesen Sie auch dies  Anne Frank Biografie

Joseph Ratzinger gilt als bedeutender Theologe des 20. und 21. Jahrhunderts. 1951 in seiner Heimat Bayern zum Priester geweiht, schlug er eine akademische Laufbahn ein und etablierte sich Ende der 1950er Jahre als hochangesehener Theologe. Seine Schriften basierten im Allgemeinen auf traditionellen katholischen Lehren und Werten. Ursprünglich liberaler Theologe, vertrat er nach 1968 konservative Ansichten. Nach langjähriger Tätigkeit als Theologieprofessor für Katholische Dogmatik und Dogmengeschichte an mehreren deutschen Universitäten wurde er 1977 von Papst Paul VI. zum Erzbischof von München und Freisingand zum Kardinal ernannt;

eine damals ungewöhnliche Beförderung für jemanden mit wenig pastoraler Erfahrung. 1982 wurde er Kardinalpräfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, einer der wichtigsten Abteilungen der Römischen Kurie. Er galt als einer der einflussreichsten Kardinäle und als rechte Hand seines Vorgängers Johannes Paul II. in theologischen und kirchlichen Fragen. Ab Mitte der 1980er Jahre wurde er auch als „wichtigste intellektuelle Kraft in der Kirche“ bezeichnet. Außerdem war er von 2002 bis zu seiner Wahl zum Papst Dekan des Kardinalskollegiums.

Joseph Ratzinger heute

Im Konklave am 18. und 19. April 2005 wurde Joseph Ratzinger zum 265. Papst gewählt und nahm den Namen Benedikt XVI. an. Während seiner Amtszeit setzte er sich für eine Rückbesinnung auf christliche Grundwerte ein, um der zunehmenden Säkularisierung vieler westlicher Länder entgegenzuwirken. Er sah in der Verneinung der Objektivität des Relativismus und insbesondere in der Verneinung moralischer Wahrheiten das zentrale Problem des 21. Jahrhunderts. Er lehrte die Bedeutung sowohl der katholischen Kirche als auch ein Verständnis von Gottes erlösender Liebe.

Benedikt belebte auch eine Reihe von Traditionen wieder, darunter die Erhebung der tridentinischen Messe zu einer prominenteren Position. Er stärkte die Beziehung zwischen der katholischen Kirche und den Künsten, förderte den Gebrauch des Lateinischen und führte die traditionellen päpstlichen Gewänder wieder ein.Wegen seines Umgangs mit Fällen sexuellen Missbrauchs in der römisch-katholischen Kirche hat Benedikt XVI. umstritten, obwohl er strenge Regeln für den Umgang mit Straftätern einführte und allein in der zweiten Hälfte seines Pontifikats über 500 Priester zu Laien machte.

Lesen Sie auch dies  Inka Bause Verstorben

Nach Benedikt XVI. Am 11. Februar 2013, bevor die Kardinäle am 28. Februar 2013 überraschend seinen Rücktritt unter Berufung auf „Mangel an geistiger und körperlicher Kraft“ aufgrund seines fortgeschrittenen Alters erklärten, wurde er als Kirchenoberhaupt am 13. März 2013 von Papst Franziskus abgelöst und zog als emeritierter Papst am 2. Mai 2013 in das vatikanische Kloster Mater Ecclesiae, wo er abgesehen von gelegentlichen Auftritten mit seinem Nachfolger zurückgezogen lebte. Neben seiner Muttersprache Deutsch sprach er fließend Französisch, Italienisch, Englisch und Spanisch. Er konnte auch Portugiesisch, Latein, biblisches Hebräisch und biblisches Griechisch verstehen.

Benedikt XVI. war Mitglied mehrerer sozialwissenschaftlicher Akademien, wie der französischen Académie des Sciences Morales et Politiques. Er spielte Klavier und hatte eine Vorliebe für klassische Musik von Mozart und Bach.Am 2. September 2020 hat Benedikt Leo XIII. als ältester Papst der Geschichte. Doch Leo XIII. bis zu seinem Tod im Alter von 93 Jahren im Amt, während Benedikt dieses Amt bereits vor Vollendung seines 86. Lebensjahres niedergelegt hatte. Joseph Ratzinger wurde am Karsamstag 1927 als Sohn der Köchin Maria, geb.

Peintner und des Gendarmeriemeisters geboren Joseph geboren und am selben Tag in der Pfarrkirche St. Oswald in Marktl getauft. Er hatte zwei Geschwister, Maria Ratzinger und den Kirchenmusiker Georg Ratzinger. Sein Großonkel war der Pfarrer, Land- und Reichstagsabgeordnete und Schriftsteller Georg Ratzinger.Aufgrund der Versetzungen des Vaters zog die Familie im Juli 1929 nach Tittmoning a der Salzach und im Dezember 1932 nach Aschau am Inn, wo Joseph seine Volksschulzeit verbrachte.

Joseph Ratzinger heute
Joseph Ratzinger heute

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Inhalt ist geschützt !!